Das All ganz nah

Astronomisch guter Unterricht an der Albert-Einstein-Schule in Groß-Bieberau? Das ist nichts Neues! In der Woche vom 03. – 07. Februar 2020 konnte dies jedoch wortwörtlich genommen werden, denn das Schulplanetarium, ein mobiles Planetarium, das ein unvergessliches Lernerlebnis über die Weiten des Weltalls bietet, gastierte in der Turnhalle der AES und versetzte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge ins Staunen. Auch die Schülerinnen und Schüler der nahegelegenen Grundschulen (Hasslochberschule und Heuneburgschule) durften mit ihren Lehrerinnen kommen und eine ganz besondere Unterrichtsstunde erleben.

01 Planetarium

Eine blaue Kunststoffkuppel, in der jeweils zwei Klassen Platz fanden, wurde dazu mittels eines Gebläses aufgeblasen und im Inneren im 360°-Winkel bespielt. Matthias Rode, Haupt- und Realschullehrer aus Kassel, der das Schulplanetarium seit mehreren Jahren betreibt, erklärt somit anschaulich und altersspezifisch astronomische Bildungsinhalte, z.B. wie sich die Menschen vor 2300 Jahren Sternbilder ausdachten, oder woraus der Kosmos besteht.

02 Planetarium

Anette Orth, die das Schulplanetarium nach Groß-Bieberau gebracht und die Organisation dafür übernommen hat, kann zufrieden sein, denn die Schülerinnen und Schüler waren fasziniert und hoffen auf eine regelmäßige Wiederholung des Projekts. Schließlich werden noch viele andere Programme vom Schulplanetarium angeboten, die sicherlich auf ebenso viel Begeisterung stoßen werden!

S. Klingler